DigitalPakt Schule – Der Weg zur digitalen Schule.

Der DigitalPakt Schule trat im Mai 2019 in Kraft und soll bis im Jahr 2024 die Ausstattung deutscher Schulen mit einer digitalen Bildungsinfrastruktur fördern. Er ist an alle Schulformen in der allgemeinen und beruflichen Bildung gerichtet, unabhängig vom jeweiligen Schulträger. Ziel ist es, spätestens ab 2025 einen zeitgemäßen Unterricht an allen Schulen unter dem Einsatz digitaler Mittel zu ermöglichen. Gleichzeitig werden den Schülern auf diese Weise digitale Kompetenzen vermittelt, welche heute in fast allen Lebensbereichen benötigt werden. Um den DigitalPakt umzusetzen und digitale Bildung an den Schulen zu ermöglichen, müssen entsprechende pädagogische Konzepte entwickelt, Lehrpläne angepasst und die Fortbildungsmöglichkeiten für Lehrer umgestaltet werden.

Die ursprünglich vom Bund zur Verfügung gestellten Fördermittel von 5 Milliarden Euro wurden aufgrund der Corona Pandemie noch einmal um 1.5 Milliarden Euro erhöht. Somit stehen insgesamt 6.5 Milliarden Euro für den DigitalPakt Schule zur Verfügung. Zusätzlich steuern die einzelnen Länder bzw. Schulträger noch einmal zehn Prozent von dieser Summe bei. Aufgrund der veränderten Lernbedingungen hat das Projekt in den letzten Monaten noch einmal an Bedeutung gewonnen. Die Landesregierung Baden-Württemberg hat deshalb im Herbst 2020 weitere 50 Millionen Euro zusätzlich für die Digitalisierung von Schulen zur Verfügung gestellt, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf dem Anschluss der Schulen ans Breitbandnetz liegt.

Großer Handlungsbedarf in Deutschlands Schulen

Bei einer Umfrage Mitte 2020 an allen staatlichen Schulen in Baden-Württemberg kam heraus, dass aktuell nur etwa fünf Prozent der 2000 antwortenden Schulen in der Lage sind, digitalen Unterricht durchzuführen. Neben den fehlenden Endgeräten ist bei den allermeisten Schulen die Qualität der Internetverbindung ein Problem. Dementsprechend ist die Durchführung von digitalem Unterricht vielerorts nur eingeschränkt möglich. Der DigitalPakt Schule und die damit verbundenen Maßnahmen sind daher aktueller und dringender denn je.

Die Bereitstellung der benötigten IT-Infrastruktur sowie die Schaffung der technischen Voraussetzungen inkl. Wartungsplan, bilden jedoch nur ein Aufgabenbereich, welchem sich die Schulen im Rahmen des DigitalPakts widmen müssen. Eine weitere und ebenso wichtige Aufgabe ist die Schulung der Lehrer und Lehrerinnen. Nur wenn die LehrerInnen über entsprechende digitale Kompetenzen verfügen, können Sie diese auch an ihre Schüler weitergeben.

Medienentwicklungsplan als zentraler Bestandteil des DigitalPakts

Um einen Anteil der Fördermittel für die Umsetzung des DigitalPakts zugesprochen zu bekommen, müssen die Schulträger diese bei der zuständigen Stelle beantragen. In Baden-Württemberg ist dies die Landeskreditbank Baden-Württemberg – Förderbank (L-Bank) (Link zur Antragsstellung). Für die Beantragung der Fördermittel ist ein sogenannter Medienentwicklungsplan (MEP) notwendig. Dieser enthält Rahmenbedingungen, Ziele und Mittel zur Integration der digitalen Medien in den Unterricht. Aufgrund der aktuellen Dringlichkeit muss der Medienentwicklungsplan neu nicht mehr zwingend bereits bei der Antragsstellung abgegeben werden, jedoch spätestens bei der Abrechnung der Maßnahme.

Der Medienentwicklungsplan enthält sowohl das pädagogische Medienkonzept der Schule, als auch das technische Konzept zur Ausstattung mit IT-Infrastruktur und deren Wartung sowie die organisatorische Planung zur Finanzierung und Beschlussfassung durch den Schulträger. Bei der Erstellung des MEP beteiligen sich neben der Schulleitung und dem Schulträger auch die Eltern- und Schülervertreter sowie ein externer IT-Dienstleister.

Rewion ist Ihr IT-Partner für den DigitalPakt

Die Rewion GmbH unterstützt Ihre Schule bei der Planung und Umsetzung des DigitalPaktsWir fungieren für Sie als Schnittstelle zwischen dem pädagogischen und detechnischen Konzept im Medienentwicklungsplan und helfen Ihnen bei der Definition des finalen UmsetzungsplansAuf Basis einer Ist-Analyse der vorhandenen IT-Infrastruktur zeigen wir Ihnen mögliche technische Szenarien inkl. Wartungskonzept zur Umsetzung der digitalen Unterrichtsgestaltung auf. Wir empfehlen konkrete Maßnahmen und schlagen passende Fortbildungsmöglichkeiten für die Lehrerschaft vor.

Gerne unterstützen wir Sie auch bei der praktischen Umsetzung – sei es der Aufbau der IT-Infrastruktur oder auch die Durchführung abgestimmter Trainings für LehrerInnen, SchülerInnen und Eltern.

Alle Informationen zu unserem Angebot im Rahmen des DigitalPakts Schule finden Sie auch in unserem Informationsflyer.

Jetzt gratis downloaden

Sind Sie auf der Suche nach einem kompetenten IT-Partner, der Sie auf dem Weg zur digitalen Schule begleitet? Dann melden Sie sich bei uns und schildern uns Ihre Bedürfnisse und Anforderungen. Wir erläutern Ihnen gerne, wie wir Ihnen helfen können. Selbstverständlich fallen für die Erstberatung keine Kosten für Sie an.

BERATUNG IST UNSERE DNA.